Montag, 15. Mai 2017

ein paar schöne Tage

da es mir nun besser geht und wir wieder mal raus wollten, haben wir uns kurz entschlossen ins Wohnmobil gesetzt und die Fähre nach Sassnitz auf Rügen gebucht.

Dort haben wir zwei schöne Tage verbracht, allerdings war es fürchterlich stürmisch und kalt, aber dafür hat es nicht geregnet.


 
 
auf die Seebrücke konnte ich gar nicht raus gehen, da wurde man fast weggeweht.

Danach sind wir mit der kleinen Bahn zum Jagdschloss Granitz gefahren, welches ein sehr schönes Bauwerk ist, das man auch besichtigen kann. Wir waren aber nicht drinnen, da gerade eine Hochzeit dort oben war.




Danach sind wir erstmal für ein paar Tage nach Berlin zu Freunden gefahren. Dort hatte Erik eine kleine, private Goldwaschmeisterschaft organisiert, wo wir wieder ganz viele von den Goldwäschern getroffen haben, die oft auch nach Ädelfors hier in Schweden kommen.
Sogar der Weltmeister war anwesend, da die überwiegende Anzahl der Teilnehmer aus der Nähe von Berlin kam, aus Österreich waren auch noch welche da.
Es war eine richtig schöne Gesellschaft und das Wochenende verging wie im Flug.




Wir hatten auf jeden Fall viel Spaß und waren froh uns alle mal wieder getroffen zu haben.

Da wir noch einige Tage in Berlin geblieben sind, haben wir noch ein paar Ausflüge gemacht und natürlich war ich wieder bei Tina und wir haben gemütlich Kaffee getrunken und gequatscht, da wir uns ja schon eine ganze Weile nicht gesehen hatten.
Natürlich mußte auch etwas Garn mit. (das zeige ich noch, habs noch nicht fotografiert)

Auf unserem Rückweg sind wir dann nochmal 2 Tage auf Rügen gewesen und sind mit dem "rasenden Roland" eine Tour gefahren. Richtig schön langsam und nostalgisch.


in kalten Zeiten wird mit diesem Ofen sogar geheizt, damit die Fahrgäste es warm haben.



An den Kreidefelsen waren wir natürlich auch und von der Aussichtsplattforn konnte man wunderbar die Felsen sehen. Sehr beeindruckend war das, die Felsen strahlen nur so in der Sonne.





Da unsere Fähre am nächsten Tag erst nachmittags ging, haben wir noch die Sandskulpturen-Ausstellung besucht. Sie stand unter dem Motto Rock und Pop und wir haben uns wirklich gefragt, wie man so tolle Figuren aus Sand formen kann. Einfach toll.














Damit ging unsere Kurzreise zu Ende. Gerne wären wir noch länger geblieben, aber wir mußten zurück da ich immer noch Arzttermine habe.
Aber wir kommen ganz sicher wieder nach Rügen und auch nach Berlin

Kommentare:

  1. Hallo Heike,
    es ist ein Vergnügen, hier eure Reise nachvollziehen zu dürfen. Ich bin am Staunen, wieviel ihr wieder gesehen habt. Die Sandskulpturen-Ausstellung ist wirklich ein Knaller, toll, was Menschen aus den einfachsten Werkstoffen herstellen können.
    Weiterhin alles Gute,
    liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja da hast du Recht, die Sandskulpturen waren wirklich der Hammer
      lg Heike

      Löschen
  2. Du haat viel erlebt und gesehen, ganz tolle Bilder sind das, liebe Heike! Ich habe mich riiiieeeesig gefreut, dich mal wieder zu sehen und zu drücken, danke dafür !!!!
    Deine Mail hab ich vorhin bekommen, danke auch dafür. Lass dich feste drücken!
    Viele liebe Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mir ging es genauso liebe Tina
      lg Heike

      Löschen
  3. Vilken underbar liten minisemester! Jag gillar havet, så vågorna är helt i min smak:) och de skulpterade sandplattorna är ju helt fantastiska!

    Underbara bilder!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tack Heidi, det var riktig spännende med skulturer men på Rågen var det jätte blåsigt :-)
      lg Heike

      Löschen